Deutscher Gewerkschaftsbund

09.08.2022

Veranstaltung des DGB-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein zum Antikriegstag 2022

Donnerstag, 01.09.2022, 17:00 Uhr, Siegen, Siegerlandhalle (Atriumsaal)

 

Wir wollen den Antikriegstag 2022 mit einer Lesung von drei versierten Kenner*innen der Historie und den politischen Entwicklungen würdigen.

 

• Traute Fries, langjährige Gewerkschafterin, bis 2020 Ratsmitglied und Vorsitzende des Kulturausschusses der Stadt Siegen wird an die 100-jährige Geschichte der Deutschen Friedensgesellschaft im Siegerland erinnern und die Frage beleuchten, welche Lehren wir aus den Kriegen gezogen haben.
 

• Dieter Pfau, Historiker, zahlreiche Veröffentlichungen mit Schwerpunkt der neueren Geschichte, mit „Zeitspuren“ auch Online-Wege zur Geschichte von Siegerland und Wittgenstein.
Dieter Pfau wird aus seinen Recherchen zur 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts vortragen. Der Brückenschlag zu den jüngsten Entwicklungen wird da nicht fehlen.
 

• Ortwin Bickhove-Swiderski war Gewerkschaftssekretär. Zurzeit ist er DGB Kreisvorsitzender in Dülmen. Als Heimatforscher wurde er für seine zahlreichen Veröffentlichungen zur Aufarbeitung der Nazi-Geschichte von der Stadt Dülmen mit der Kulturplakette ausgezeichnet.
Seine Recherchen um „Friedrich Illian“ (Gründer der SA in Siegen) und was aus dem Täter später wurde sind beispielhaft für viele nach dem 2. Weltkrieg. Im weiteren Vortrag wird auch Bezug zur heutigen Entwicklung genommen und die gewerkschaftlichen Positionen beleuchtet und hinterfragt.



Nach den drei Vorträgen besteht die Möglichkeit in eine gesellschaftspolitische Debatte über den aufkommenden Faschismus – auch in Siegen-Wittgenstein – einzusteigen. Dabei sollen auch Akzente für die weitere betriebliche und außerbetriebliche Friedensarbeit gesetzt werden.

 

Hierzu laden wir herzlich ein.

 


Detail- und Anmeldeinformationen bitte dem Flyer im Anhang entnehmen!


 

Hier finden Sie den Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Antikriegstag 2022.

 


 


Nach oben