Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 005/2021 - 10.05.2021

Björn Eckert neuer Jugendbildungsreferent beim DGB Südwestfalen

Björn Eckert ist neuer Jugendbildungsreferent in der DGB-Region Südwestfalen. Der 28-Jährige Kreuztaler möchte im engen Austausch die Jugendarbeit vor Ort weiterentwickeln und kontinuierlich voranbringen und gemeinsam mit jungen haupt- und ehrenamtlichen Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern zusammen für bessere Ausbildungs-, Arbeits- und Lebensbedingungen kämpfen.

Björn Eckert ist bereits seit seiner Berufsausbildung gewerkschaftlich engagiert, zunächst in der Gewerkschaftsjugend, später als Betriebsrats- und Vertrauenskörpermitglied sowie in der gewerkschaftlichen Angestelltenarbeit. Die Schwerpunkte seiner neuen Tätigkeit liegen auf der gewerkschaftlichen Berufsschul- und Studierendenarbeit. Besonders am Herzen liegt ihm dabei das Feld der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der Ausbildungsqualität. Aber auch gesellschaftspolitische Projekte im Bereich der Anti-Diskriminierungsarbeit im Jugendbereich sowie eine Kampagne zur Bundestagswahl im Herbst stehen auf der Agenda. Eckert dazu: „Es geht um unser Jetzt! Die Corona-Krise trifft unsere Generation hart und verändert unser Leben rasant. Als Gewerkschafsjugend wissen wir, wie wir zukünftig miteinander solidarisch leben, lernen, studieren und arbeiten wollen. Doch dazu muss die Politik die passenden Rahmenbedingungen schaffen.“

Regionsgeschäftsführer Ingo Degenhardt heißt seinen neuen Kollegen herzlich willkommen: „Mit Björn Eckert haben wir einen motivierten und engagierte Kollegen gewinnen können, der die Region Südwestfalen bestens kennt und gut vernetzt ist. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit sicher vielen neuen Impulsen für die Gewerkschaftsarbeit vor Ort.“

Björn Eckert ist zu erreichen im DGB-Büro Siegen, Donnerscheidstr. 30, telefonisch unter 0271/31345-0 oder per E-Mail an bjoern.eckert@dgb.de

 

Björn Eckert neuer Jugendbildungsreferent beim DGB Südwestfalen

Björn Eckert neuer Jugendbildungsreferent beim DGB Südwestfalen DGB-Region Südwestfalen/Ingo Degenhardt


Nach oben